Skip to main content

Noch vor dem Jahreswechsel berichteten die Medien über einen Immobilienverkauf der ganz besonderen Art. Michael Jacksons ehemaliges Lieblings-Anwesen wurde verkauft. Nachdem es 2015 für 100 Millionen Dollar auf den Markt ging, sich der Kaufpreis 2017 auf 67 Millionen reduzierte, wurde das Anwesen namens „Neverland“ (mittlerweile in Sycamore Valley Ranch umbenannt) nun für 22 Millionen Dollar verkauft. Für die rund 12.000 Quadratmeter große Villa mit angrenzendem Erlebnisgrundstück ein echtes Schnäppchen.

Ist dieser Verkauf, gerade nach einem Corona-Krisenjahr, ein Indiz für stark fallende Immobilienpreise?

Wir von BEG Immobilien haben verschiedene Immobilienmarktanalysen verglichen. Das Ergebnis spricht eine eindeutige Sprache. Wohnimmobilien werden auch im Jahr 2021 eine Wertsteigerung erfahren. In einer Herbstumfrage der Fahrländer Partner Raumentwicklung (FPRE) erwarten 60% der über 500 befragten Immobilienexperten steigende, oder sogar stark steigende Preise für Wohnimmobilien. Auch für Mieten wird ein stabiles bis leicht steigendes Niveau erwartet.

Der Büromarkt hingegen sieht weniger optimistisch aus. Ein krasser Anstieg an Kurzarbeit, der Boom von Homeoffice, eine geringere erwartete Zunahme des Bruttoinlandsproduktes, mehr Arbeitslose als im Vorjahr und eine generell schlechte Stimmung in der Chefetage hinterlassen ihre Spuren. Preise und Mieten von Büro- und Geschäftshäusern sollen sinken. Auch eine Zunahme der Leerstände solcher Immobilien wird erwartet.

Doch wie erklärt sich die permanente Wertsteigerung der Wohnimmobilien?
Der maßgeblich ausschlaggebende Punkt ist das Verhältnis zwischen fertiggestelltem Wohnraum und dem Bedarf der Menschen. Wer sich in den vergangenen Jahren für ein Grundstück in einem Neubaugebiet interessiert hat, oder eine Bestandsimmobilie besichtigt hat, dem wird beim Gedanken an Michael Jackson der Titel „You are not alone“ in den Sinn gekommen sein. Denn hier konnte man den Wohnraummangel hautnah erleben. Die Konsequenz, steigende Immobilienpreise, liegt auf der Hand.

Neben dem bloßen Wunsch nach einer eigenen Immobilie motivieren die jährlich steigenden Material- und Arbeitskosten sowie ein nicht zu erwartender Zinsanstieg die Menschen zum Kauf.

Der Verkauf der oben genannten Michael Jackson Villa stellt lediglich ein Ausnahmebeispiel dar und soll Ihnen die Angst vor massiven Änderungen im Immobilienmarkt durch die Corona-Krise nehmen.

Auch die prognostizierte Zunahme der Wohnimmobilienpreise ist keineswegs eine nationale Besonderheit, sondern lediglich Teil des internationalen Trends.

Wir von BEG-Immobilien wünschen Ihnen einen guten Start in das neue Jahr, viel Gesundheit und Optimismus.

„Auch eine schwere Tür hat nur einen kleinen Schlüssel nötig.“

Charles Dickens, englischer Schriftsteller.
Jonas Happe

About Jonas Happe